Skip to main content

Die dritte Klasse Baustoffhändler*innen fuhren am 3.2.2020 auf Exkursion Richtung Oberösterreich nach Sarleinsbach zur Firma Internorm . Die Schüler*innen bekamen einen Überblick über die Firmengeschichte und den Standort in Sarleinsbach. An diesem Standort der Firma Internorm arbeiten ca. 700 Mitarbeiter*innen. Die Firma Internorm stellt in diesem Werk Kunststofffenster her und produziert auch an diesem Standort die Kunststoffrohlinge für Fensterrahmen und Fensterflügel selbst in einem Extruder-Verfahren. Auch die Isolierglas-Herstellung für die verschiedensten Fenstertypen findet in diesem Werk statt. Insgesamt sind dort schon 15,5 Millionen Fester produziert worden. Die Klasse konnte von der Produktion der Kunststoffrohlinge bis zur fertigen Fenstermontage und Auslieferung alles genau beobachten und erfahren. Danach fuhren sie nach Linz und bezogen das Quartier im Linzer Jugendherbergswerk. Darauf folgte die Abendgestaltung, die sich die Schüler*innen selbst ausgesucht haben, nämlich Bowling. Am nächsten Morgen fuhren sie zur Voestalpine AG in Linz. Sie konnten in einer sehr interessante Führung in den Stahlwelten von Voestalpine die Produktion von Roheisen, Stahl (LD-Verfahren) und Warm-Kalt-Walzverfahren theoretisch erfahren. Im Anschluss an den theoretischen Teil folgte die Werksführung, wo sie mit einem Bus durchs Werksgelände gefahren wurden. Beim Hochofen und Warm-Walzwerk konnten sie aussteigen und diese Vorgänge in der Praxis sehen. Der Hochofen wird alle 90 Minuten an drei verschiedenen Seiten neu angestochen und dann fließen 600.000 Tonnen Roheisen und 200.000 Tonnen Schlacke aus dem Ofen. Das Roheisen wird dann mittels LD-Verfahren (Linz-Donawitz-Verfahren) zu Stahl verarbeitet und in Blöcke gegossen. Im Warm-Walzwerk, das sie auch sehen konnten, werden die Stahlblöcke dann wieder erwärmt und zu langen Bahnen gewalzt und anschließend auf Rollen aufgerollt und gelagert. Dies war sehr interessant und imposant, weil sie diese Produktionswege live sehen konnten. Die Fläche der Voestalpine AG entspricht 5,5 km², das sind ca. 750 Fußballfelder und es arbeiten 10.000 Personen an dem Standort Linz und insgesamt weltweit sind über 50.000 Personen bei der Voest angestellt.